Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


Fußball:
(SVS 1919 Merkstein e.V.)

SVS lässt kein Zweifel an seinem Ziel

 
Ersatzspieler hatten schon 90 Minuten gespielt. Die Merksteiner konnten auf ihren vollen Kader zurückgreifen. Merkstein legte vor und machte sein Spiel. Straß konnte seinen Spitzenstürmer nicht richtig einsetzten und kam kaum vor Seeligers (1) Strafraum. Obwohl die Streiffelder viel Möglichkeiten herausspielten und sehr oft in den 16er kamen, kam nichts zählbares dabei herum. Vor allem Kalkbrenner (9) hatte viele Chancen: "Entweder war einer ihm weg oder ich vermasselte es" (Kalkbrenner nach dem Spiel). Aber auch Bengels(6) und Arslan (4) vergaben viele Chancen. Aber auch Errens (1) parierte sensationell viel Schüsse, was konträr zum Spiel in der Reserve war. Ohne ihn wäre Merkstein bestimmt mit 0:4 in der ersten Halbzeit in Führung gegangen. In der ersten Halbzeit gab es insgesamt 4 gelbe Karten. In einem anschließend fairen Spiel. Arslan (4) brachte durch seine Erfahrung immer wieder sein Mitspieler in Szene und stellte sie. Zudem holte er sich auch Bälle aus der eigenen Hälfte und brachte für die Straßer gefährliche Steilüässe. In der Halbzeitpause wurde beim SVS Kämpf (8) für Graf (7) eingewechselt. Dieser war von beginn an Präsent und kam auch immer wieder gefährlich in Tornähe. Doch das erste Tor erzielte Arslan (4) in der 49. Minute und erlöste die Steiffelder fans von ihrer Anspannung. Nun lief es wie geschmiert beim SVS und Kämpf (8) erzielte das 0:2 (60. Minute). Nur 6 Minuten später entschied gab es einen 11 Meter für Straß. Rack (10) foulte Kapitän Schüller (10) im 16er. Schüller schoß auch den 11 Meter. Doch obwohl sich Seeliger für die rechte Ecke entschied, schoß Schüller lässig in die Mitte. Doch zu lässig, sodass Seeliger noch seine linke Sohle zum abwehren des Balles nutzen konnte. Der Ball prallte gefährlich in den 16 zurück, doch dann Bengels (6) schnellen Eingreifens kam kein Straßer auch nur in die nähe des Balles. Nach dem verschossenen 11-Meter ließ die Spielvereinigung nun auch noch die Köpfe hängen. Es folgte das 0:3 von Spagnolo (11) und zwei Tore von Hendrik Hafenrichter (5). Damit endete die Partie. Die Höhe des Sieges geht auch vollkommen in Ordnung. Ein gelungener Sonntag für den SVS gegen wahrscheinlich einem geschwächten Straßer Kader.


Autor: dake
Artikel vom 15.03.2015, 21:14 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003