Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


Inline Hockey:
(Bissendorfer Panther)

1. Herren der Bissendorfer Panther gewinnt 9 zu 3 bei den Oldenburg Pumpkins

 
Am gestrigen Samstag gewannen die Bissendorfer Panther ihr Auswärtsspiel in der 1. Bundesliga Nord bei den Rollin Pumpkins Oldenburg mit 9:3 (5:0, 2:1, 2:2).
Die Panther, die ohne den beruflich verhinderten David Tözen zum Aufsteiger nach Oldenburg reisten, setzten die Gastgeber von Beginn an unter Druck und machten gleich klar, dass sie Wiedergutmachung für die drei wenig erfolgreichen Auswärtsspiele in Essen, Lüdenscheid und Oldenburg betreiben wollten.
In der 8. Spielminute war es Tim Lücker mit einem gezielten Schlagschuss, der den Torreigen des ersten Abschnitts eröffnete. Und die Panther legten nur kurz Zeit später nach. Innerhalb von knapp vier Minuten stellten Markus Köppl (13.), Florian Surkemper (15.), Jan Dierking (16.) und abermals Tim Lücker (17.) mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg und es stand 5:0. Die letzten Minuten des ersten Abschnitts waren mit vielen Strafminuten sehr zerfahren, ein Treffer fiel jedoch nicht mehr.
Die ersten vier Minuten des zweiten Drittels verbrachten die Panther komplett in Unterzahl, konnten sich jedoch auch bei einer doppelten Unterzahl erfolgreich gegen die Angriffe der Oldenburger wehren. So war es Kristian König in der 27. Minute, der den ersten Treffer in diesem Abschnitt erzielen konnte und die Führung auf 6:0 ausbauen konnte. Die komfortable Führung im Rücken schraubten die Panther nun merklich einen Gang zurück und auch die Pumpkins kamen vermehrt zu ihren Möglichkeiten. In der 32. Minute war Panthergoalie und Geburtstagskind Jan Dziub dann machtlos, als er gegen einen Alleingang von Danny Kersthold machtlos war, und die Oldenburger ihren ersten Treffer erzielen konnten. Markus Köppl mit seinem zweiten Treffer des Abends stellte in der 38. Minute dann den alten 6-Tore Vorsprung wieder her und es stand 7:1 für die Raubkatzen.
Im letzten Abschnitt war das Spiel dann auch auf Grund vieler von den unsicher wirkenden Schiedsrichter ausgesprochenen Strafen äußerst zerfahren. Die ersten Minuten agierten die Panther äußerst unkonzentriert und die Oldenburger konnten durch Krüer und erneut Kerstholt auf 3:7 aus ihrer Sicht verkürzen. Die Zielvorgabe des Panthercoaches Köhn für das letzte Drittel, das Ergebnis zweistellig zu gestalten, konnten seine Spieler nicht ganz erfüllen, da nur noch Benjamin Hahnemann (49.) und Jan-Christoph Pries (51.) einnetzen konnten. Die verbleibenden Spielminuten waren dann wieder von einigen Strafzeiten geprägt. Unter anderem wurde zwei Panthern eine zehnminütige Disziplinarstrafe aufgebrummt. Tore wollten auf beiden Seiten jedoch nicht mehr fallen und somit blieb es bei einem vollkommen verdienten 9:3 Auswärtserfolg für die Bissendorfer.
Neben der Tatsache, dass der Erfolg hätte auch höher ausfallen können, müssen die Panther wohl ein wenig an ihrer Disziplin arbeiten. Nächstes Wochenende steht nämlich das schwere Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SHC Essen Rockets auf dem Programm. Und die Essener wissen ihre Überzahlsituationen sicherlich effektiver zu nutzen als die Oldenburger. Dies mussten die Panther schließlich schon am eigenen Leib erfahren, als sie das Hinspiel in Essen vor knapp einem Monat mit 5:8 verloren. Somit geht es für die jetzt auf dem dritten Tabellenplatz liegenden Panther neben dem Kampf um den zweiten Tabellenplatz auch um die Wiedergutmachung gegen die Essener.
Anpfiff ist in der Wedemarksporthalle am 23.05.09 um 18 Uhr.
Tore: 0:1 (07:33) Lücker (König), 0:2 (12:08) Köppl (Dierking), 0:3 (14:56) Surkemper, 0:4 (15:24) Dierking (Sellmann), 0:5 (16:14) Lücker, 0:6 (26:12) König, 1:6 (31:24) Kerstholt (v. d. Putten), 1:7 (37:25) Köppl, 2:7 (41:38) Krüer, 3:7 (43:14) Kerstholt, 3:8 (48:17) Hahnemann, 3:9 (50:38) Pries
Strafen: Oldenburg 12 Min., Bissendorf 34 Min. Zuschauer: 100


Autor: chba
Artikel vom 18.05.2009, 22:18 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003