Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


Tischtennis:
(TTC Zugbrücke Grenzau)

Grenzau setzt Siegesserie auch beim Meister fort

Pressemitteilung DTTB

Auch der Deutsche Meister konnte den Siegeszug des TTC Zugbrücke Grenzau in der Tischtennis-Bundesliga nicht stoppen: Ohne seinen Topspieler Michael Maze unterlag Borussia Düsseldorf dem souveränen Spitzenreiter mit 2:6, der seine Erfolgsbilanz auf 23:1 Punkte ausbaute und nun auch rechnerisch nicht mehr aus den Play-off-Rängen zu verdrängen ist.

"Kompliment an die Mannschaft. Nach dem Riesenprogramm der vergangenen Tage hat sie sich heute nochmals sehr gut präsentiert. Vor allem Ma Wenge und Blaszczyk haben überzeugt", freute sich Grenzaus Teamchef Steffen Fetzner über den elften Saisonsieg im zwölften Spiel. Den Grundstein legten die Gäste in den beiden Doppeln, die sie am Ende deutlich gewannen, und durch den knappen Erfolg von Lucjan Blaszczyk gegen Danny Heister. Düsseldorfs Niederländer, am Freitag im ETTU-Pokal in Montpellier noch Matchwinner für sein Team, konnte einen 7:1-Vorsprung und einen Matchball im fünften Satz nicht nutzen. "Das war sicher entscheidend. Wenn wir mit einem 3:3 in die Pause gehen, ist alles drin", meinte Düsseldorfs Trainer Andreas Preuß. Dass es vor gut 1000 Zuschauern überhaupt in den zweiten Durchgang ging, hatten die Gastgeber ihrem starken hinteren Paarkreuz zu verdanken. Preuß: "Steger und Süß haben sehr gut gespielt und verdient gewonnen." Zufrieden war er auch mit dem Comeback des lange verletzten Schweden Magnus Molin, der zwar gegen Ma Wenge auf verlorenem Posten stand, aber Blaszczyk nur knapp unterlag. "Dafür, dass Magnus drei Monate keinen Wettkampf mehr hatte, war das recht ansprechend", sagte Preuß und fügte an: "Die Niederlage ist verschmerzbar. Wichtiger ist das nächste Spiel am Sonntag in Plüderhausen."


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 16.02.2004, 10:15 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003