Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


Handball:
(Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.)

DHB-Jugend verliert Finale in Lübeck gegen Dänemark

 
Trotz einer starken zweiten Halbzeit hat die DHB-Jugend der Jahrgänge 1998/99 das Finale des Nations‘ Cups im Rahmen der Lübecker Handballtage verloren. Gegen Dänemark unterlag das Team des Trainergespanns Jochen Beppler/Andre Haber und Klaus Langhoff am Sonntag mit 24:27 (11:15) und verpasste somit die Titelverteidigung in Lübeck knapp. Bester DHB-Werfer war Jannek Klein von der SG Flensburg-Handewitt mit fünf Treffern.

„Die Bürde des zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Rückstands war am Ende zu hoch“, bilanzierte Jugend-Bundestrainer Beppler, lobte seine Mannschaft aber für „den tollen Kampfgeist und die unglaubliche Moral“. Der EM-Dritte des Vorjahres leistete sich vor der Pause insgesamt zehn technische Fehler und ließ zudem die Effizienz im Angriff vermissen. Erst gegen Ende der ersten Hälfe steigerte sich die DHB-Auswahl, die das Turnier im Vorjahr gewonnen hatte.

„Trotz drei schweren Spielen in drei Tagen war kein Substanzverlust erkennbar, das ist ein gutes Zeichen im Hinblick auf die WM. Wir haben einiges in diesem Spiel gelernt, was wir bis zum Abflug nach Georgien umsetzen können“, blickte Beppler auf die finale Phase der Vorbereitung auf die WM voraus, die vom 6. bis 20. August in Tiflis ausgespielt wird.

„Nach der Pause haben wir beherzter und mit mehr Mut gespielt und waren besser auf die dänische Defensive eingestellt. Dennoch geht der Sieg der Skandinavier in Ordnung, da wir nie in Führung gehen konnten“, meinte der Trainer, der insgesamt von einem tollen Turnier sprach. In der Vorrunde hatte Deutschland Israel 38:26 und den WM-Gegner Japan mit 29:26 geschlagen.

Neben Japan trifft die DHB-Auswahl in der WM-Vorrunde auf Gastgeber Georgien, Island, Chile und Algerien. Der finale Lehrgang vor der WM findet Ende Juli in Wetzlar statt.

(Quelle und mehr unter www.dhb.de)


Autor: heop
Artikel vom 03.07.2017, 11:55 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003