Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


Tischtennis:
(Deutscher Tischtennis-Bund e.V.)

Maßgeschneiderter 3:0-Erfolg: Deutschland nach Abwehr von Matchbällen im Achtelfinale

 
Nanjing. Am Abend pusteten Kilian Ort, Yuan Wan und Bundestrainer Klaus Schmittinger erst einmal ganz tief durch. Mit einem maßgeschneiderten 3:0-Erfolg über Team Europa 3, dem sogar eine 1:2-Niederlage zum Weiterkommen gereicht hätte, kämpfte sich das DTTB-Duo hinter Lateinamerika und vor Europa in das Achtelfinale der Youth Olympic Games, in dem morgen Thailand der Gegner sein wird. Bei drei punktgleichen Teams. aber nur zwei Plätzen im Achtelfinale, hatte in der Gruppe E am Ende das Spielverhältnis der Matches untereinander den Ausschlag gegeben.

Die fehlerfreie Punktlandung war nötig geworden, nachdem am Mittwoch die Europavertreter Elia Schmid (Schweiz) und Grigoria Piccolin (Italien) vollkommen unerwartet den Gruppenfavoriten Lateinamerika bezwungen und dieser sich dann heute Morgen mit einem hauchdünnen 3:0 über Deutschland zurück ins Turnier gespielt hatte. Ähnlich wie Einzel-Bronzemedaillengewinner Hugo Calderano (Brasilien) und Lateinamerikameisterin Maria Lorenzotti (Uruguay), die zwei der drei Matches gegen die DTTB-Asse nur in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gewannen, zitterten sich auch Olympia-Viertelfinalist Kilian Ort und Consolation-Siegerin Yuan Wan gegen Europa nur knapp zum Erfolg und benötigen in zwei der drei Begegnungen den Entscheidungssatz.

Zwei Matchbälle: Deutschland gegen Europa dicht vor dem Aus

Im ersten Einzel hatte Deutschland sogar das Aus unmittelbar vor Augen: In der Neuauflage des Endspiels des Consolation-Turniers hatte Yuan Wan bei 8:10 im fünften Durchgang zwei Matchbälle gegen sich. "Ich habe dann gedacht, jetzt spiel einfach, du hast nichts zu verlieren", erläutert die Bingenerin den Moment, der in allerletzter Sekunde noch die Wende des Spiels herbeiführte. Die DTTB-Youngster waren vor dem Match alles andere als cool. "Nachdem Lateinamerika überraschend gegen Europa und wir gegen Lateinamerika verloren hatten, wussten wir, dass uns nur ein 3:0 hilft. Das war schon ein ganz schöner Druck", gestand der Bad Köngshofener Ort ein, und Yuan Wan ergänzte: "Ich war vor dem Match schon ziemlich nervös."

In der Runde der besten Sechzehn trifft Deutschland nun morgen um 5.30 Uhr deutscher Zeit auf die Mannschaft Thailands, die sich in der Gruppe F vor Kroatien, Österreich und Lateinamerika 3 durchsetzte. Das Viertelfinale, in dem Belgien oder Taiwan der Gegner sein könnten, ist für 12.30 Uhr angesetzt.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 22.08.2014, 12:37 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003