Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


American Football:
(TSV SCHOTT Mainz Golden Eagles)

Testlauf für die Eagles: Freundschaftsspiel gegen Darmstadt endet 9:31

 
In der Vorsaisonbegegnung am Sonntag empfingen die TSV Schott Mainz Golden Eagles die Darmstadt Diamonds. Unter einem strahlenden Himmel und bei schon sommerlicher Hitze sahen die Adler sich einem erwartet starken Zweitligisten gegenüber. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnten die Adler sich erst in der zweiten Halbzeit fangen und einen Gegendruck aufbauen der zu Punkten führte. Mit einem Endstand von 9:31 endete die Partie und zeigte den Zuschauern eine für die kommende Saison gut aufgestellte Mainzer Mannschaft.
Die hochgesteckten Erwartungen wurden gleich beim ersten Kickoff gedämpft, den Darmstadt über Danny Sieber 80 Yards weit in die Mainzer Endzone zum Touchdown trug. Bevor die erste Spielminute um war führten die Gäste nach dem Extrapunkt-Kick mit 0:7. Der erste Drive der Adler endete nach zwanzig Yards in einem Fumble und Ballverlust. Darmstadt spielte weiterhin stark auf und legte mit einem 5 Yard Touchdownlauf über Raymond McGee und einer anschließenden Conversion über Marc Fauquembergue 8 Punkte nach. Mit einem 0:15 Rückstand mussten die Eagles sich aber nach drei Versuchen wieder vom Ballbesitz trennen.
Aber auch Darmstadt tat sich nun schwerer und wechselte sich mit Mainz in punktelosen Drives ab. Erst im zweiten Quarter gab es wieder Punkte, allerdings diesmal durch die Defense der Diamonds, welche den Ballträger der Eagles in deren Endzone zu Boden brachte und einen Safety für zwei Punkte verursachte. Ein Touchdownpass auf Sebastian Reeg über 30 Yards erhöhte die Führung dann kurze Zeit später auf 0:24. Dabei blieb es in dieser Halbzeit, auch dank der soliden Mainzer Defense welche die Gäste kurz vor der Pause nur wenige Inches vor der eigenen Endzone an weiteren Punkten hindern konnte.
Dieser Durchhaltewillen setzte sich in der zweiten Hälfte fort – das dritte Quarter bleib gänzlich punktlos. Zu Beginn des letzten Viertels holten die Eagles dann endlich zum ersehnten Befreiungsschlag aus. Ein 40 Yard Pass auf Stefan Stüwe brachte die Eagles in Feldposition von der aus die ersten eigenen Punkte durch ein Field Goal (ebenfalls durch Stefan Stüwe) folgten. Zwar legte Darmstadt mit einem weiteren Touchdown über Danny Sieber ebenfalls noch einmal nach (3:31) aber Mainz spielte nun flüssiger und befand sich nach guten Läufen über Steffen Großmann und Dustin McPhillips zehn Minuten vor Schluß wieder in der Darmstädter Redzone. Mit einem 15 Yard Pass von Quarterback Clayton Klaver auf Stefan Stüwe über 15 Yards fiel dann auch ein Touchdown für die Adler. Dieser bildete den Endstand und mit 9:31 ging ein faires Freundschaftsspiel und ein erschöpfender Testlauf gegen den Zweitligisten Darmstadt zuende.
„Darmstadt war uns in fast allen Belangen überlegen, aber damit hatten wir gerechnet. Vor allem auf der Line haben die Diamonds uns dominiert.“, resümierte Frank Wolf (Offense-Coach), „Unsere Abstimmung klappte gut, aber in puncto Technik und Ausdauer hinkten wir hinterher. Zwar haben wir uns sogar in der zweiten Hälfte noch mal gesteigert und Reserven angezapft, mit Blick auf die Saison müssen wir das durch konsequentes Training aber noch nachbessern – es sind noch zwei Wochen Zeit. Ansonsten sind wir für die Oberliga aber gut aufgestellt.“
Weiter geht es für die Eagles mit dem Saisonauftakt in Marburg am 15.05. gegen die Mercenaries II. Das erste Heimspiel findet dann am 21.05. gegen die Kaiserslautern Pikes statt (TSV Schott Sportzentrum; Karlsbader Straße 23; 55122 Mainz; Kick-off 15 Uhr).


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 02.05.2005, 16:42 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003