Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


American Football:
(TSV SCHOTT Mainz Golden Eagles)

Berlin im Dauerregen

 
Siebter Platz für Rheinland-Pfalz/Saar-Auswahl

Mit einem siebten Platz kehrte die Auswahlmannschaft Rheinland-Pfalz/Saar vom Jugend-Länderturnier 2004 am vergangenen Wochenende zurück. Leider konnte die erhoffte Steigerung gegenüber dem letzten Jahr in Form einer höheren Platzierung nicht erreicht werden. Bereits am ersten Tag des Turniers hatte das Team drei schwere Spiele zu bestreiten, das erste um acht Uhr morgens und das letzte um 18 Uhr abends. Ein wurde ein langer Footballtag, begleitet zudem von alles durchnässendem Dauerregen der die Sache nicht gerade erleichterte.

Die erste Begegnung gegen die Hamburger Auswahl wartete noch mit einigen Lichtblicken und Chancen auf. Viermal stand die Rheinland-Pfalz/Saar-Auswahl hier vor der gegnerischen Endzone – und gab viermal ohne Punkte das Angriffsrecht wieder ab. Mit einem 7:0 schließlich mussten sie sich den Nordlichtern geschlagen geben. Nachdem das Ergebnis noch ein wenig Zuversicht übrig ließ ging es nun gegen den Titelverteidiger des letzten Jahres - Baden-Württemberg. Mit 21:0 ließ man den Titelaspiranten von dannen ziehen und behauptete sich in Anbetracht des Gegners, indem man Schlimmeres verhinderte.

Der Untergang folgte auf dem Fuße im dritten Spiel gegen die Auswahl aus Nordrhein-Westfalen, welche die letzten Begegnung an diesem Turniertag darstellte. Die bisherigen Anstrengungen schlugen nun voll zu Buche und auf Seiten der Auswahl Rheinland-Pfalz/Saar ging kaum mehr etwas. Mit einer bisweilen einseitigen Auswahl an Spielzügen konnte man dem Gegner nur wenig Paroli bieten und auch das Zusammenspiel zeigte hier wieder noch deutliche Schwächen. Mit einer 49:0-Niederlage blieb für den zweiten Turniertag lediglich der Kampf um Platz sieben übrig.

Gegen Niedersachsens Auswahl hieß es sodann am Sonntag die Ehre zu retten und selbst noch ein paar Punkte auf´s Scoreboard zu bringen. Mit neuer Motivation verlief die Partie durchaus ausgeglichen und lange Zeit stand es 7:7. Erst kurz vor Schluß konnte Niedersachsen mit einem Fieldgoal die 11:7-Führung ergattern. Doch ihre Siegeszuversicht wurde in den letzten zwanzig Sekunden des Spiels mit einem Kickoff-Return-Touchdown von Rheinland-Pfalz/Saar jäh zunichte gemacht. Mit einem 14:11 bekamen diese so im letzten Moment noch die Kurve und sicherten sich den siebten Platz der Abschlusstabelle. Sieger des Jugend-Länderturniers wurde in diesem Jahr die Auswahl aus Berlin-Brandenburg, welche im Finale den Titelverteidiger Baden-Württemberg mit 34:14 auf den zweiten Platz verwies.

„Für uns ist das ein Trostpflaster zum Schluss dieses Turniers.“, resümierte Petra Turczyk nach dem Spiel. „Alle beteiligten Junior-Eagles haben auf ihrer jeweiligen Position gespielt und sich behauptet. Größere Verletzungen blieben glücklicherweise aus und auch die Stimmung im Team war gut. Insgesamt wäre mit der Mannschaft vom Potential her mehr möglich gewesen. Das wir in drei Spielen keinen Score erzielt haben lag nicht nur an der Überlegenheit unserer Gegner! Vielleicht sind auch drei Trainingslager zu Vorbereitung einfach zu wenig und es muss in Zukunft etwas mehr Aufwand betrieben werden um das Zusammenspiel des Teams zu verbessern.“


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 25.10.2004, 10:18 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003