Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


American Football:
(TSV SCHOTT Mainz Golden Eagles)

Auf dem Vormarsch

 
Mit Bravour meisterten die Little Eagles die zweite Runde der Jugend-Flag-Liga Hessen (West) an vergangenen Sonntag. In ihren zwei Begegnungen gegen die Rüsselsheim Razorbacks und die Nauheim Wildboys heimsten sie insgesamt 91 Punkte ein und ließen zugleich nicht einen Gegenpunkt zu.
Los ging es mit der Eröffnungsbegegnung zwischen Mainz und Rüsselsheim. Den Punktereigen begann Runningback James Gilbert mit einem Lauf über sagenhafte 60 Yards. Mit Extrapunkt-Kick durch Sharon Klitzch stand die Führung mit 7:0. Nach erfolglosem Gegenangriff der Razorbacks kamen die Eagles kurz darauf bereits wieder erneut in Ballbesitz und überquerten variantenreich das Feld. Aus fünf Yards Entfernung fand dann Quarterback Thimo Schmitz Receiver Manuel Lentz zu seinem ersten Touchdownpass des Tages. Mit Extrapunkt stand es sodann 14:0.
Rüsselsheim hielt den Rest der ersten Halbzeit weiteren Punkteversuchen der Mainzer stand, kam jedoch selbst nie gefährlich nah in die Nähe der Eagles-Endzone. In der zweiten Hälfte bediente Thimo Schmitz dann wiederum Hagen Klatt über 15 Yards und Chouki Aouni über 25 Yards mit zwei weiteren Touchdownpässen. Sharon Klitzch steuerte wieder die Extrapunkte bei. Rüsselsheim blieben weiterhin jegliche Punkte verwehrt. Somit endete die Begegnung mit einem erfreulichen 28:00-Sieg für die Mainzer. Die erste Hälfte des vorgenommenen Tagesziels war somit erreicht.
Im zweiten Spiel des Turniertages trafen die Razorbacks dann auf die Nauheim Wildboys, welche sie mit 36:00 deklassierten. Die Nauheimer mussten sich im Anschluß dann in der letzten Begegnung des Tages den Little Eagles stellen. In einem ersten schnellen Drive ging es mit nur wenigen Pässen Richtung Endzone und Manuel Lentz erzielte den ersten Touchdown mit einem Pass von seinem Quarterback über 25 Yards. Nach dem Extrapunkt kamen die Wildboys lediglich bis zu ihrer eigenen 37-Yard Linie. Von dort aus starteten die Little Eagles dann zum ihrem nächsten Angriff. Dieser dauerte jedoch nur kurz, da direkt der erste Spielzug mit einem 37-Yard-Pass von Thimo Schmitz, diesmal auf Sharon Klitzch, zum Touchdown führte. Der folgende Nauheimer Drive endete in einem Quarterback Sack und Punt. Mainz ging wieder ans Punktemachen und brauchte dafür wieder nur einen Spielzug - erneut mit einem weiten Pass (47 Yards) auf Sharon Klitzch, die wie gewohnt den Extrapunkt-Kick beisteuerte. Nauheim blieb erfolglos, dafür bauten die Adler mit einem weiteren Touchdownpass, diesmal auf Hagen Klatt über 10 Yards, weiter aus (28:00). Es folgten Touchdowplays mit einem Pass auf James Gilbert über 18 Yards, dann zu Beginn des dritten Quarter ein Lauf von Gilbert über 25 Yards zum Touchdown, sowie wenig später wieder ein Touchdownpass über 18 Yards auf Sharon Klitzch welche das Punktekonto weiter in die Höhe schraubten. Mittlerweile stand es 49:00 und Nauheim bemühte sich redlich selbst zu Punkten, kam jedoch selten aus der eigenen Hälfte heraus.
Nach der ersten Eagles-Interception des Tages durch Joshua Little wuselte dann der kleinste Adler im Team, Benjamin Dormann, über 18 Yards zum nächsten Touchdown. Mit einem Mega-Pass über 50 Yards auf Benjamin Gilbert erwarf Quarterback Thimo Schmitz dann zum Abschluss seinen zehnten Touchdownpass des Tages und die Punktetafel schoss auf den unglaublichen Endstand von 63:00. Topscorer waren James Gilbert mit vier Touchdowns und Sharon Klitch mit drei Touchdowns sowie ihren insgesamt 13(!) sicher verwandelten Extrapunkt-Kicks. Hagen Klatt und Manuel Lentz steuerten je zwei, Chouki Aouni und Benjamin Dormann je einen Touchdown zum Punkteregen der Eagles bei.
„Das gesamte Team hat zu diesem tollen Doppelsieg beigetragen, neben den Punktemachern wären wir ohne die solide Arbeit von O-Line und Defense niemals derart erfolgreich gewesen.“, so Headcoach Robert Sahmel nach dem Spiel. „Zwischendurch war ich sprachlos wie gut wir die Vorgaben nach dem letzten Turnier umsetzen konnten. Das Team hat deutlich disziplinierter gespielt und sich gesteigert.“ „Wir haben uns diesmal taktisch klug auf unsere Gegner eingestellt und viele der Kids haben deutlich über ihrem bisherigen Niveau gespielt.“, ergänzte Defense-Coach Jörg Seyß.
Am 11.07. geht die Hessen-Jugend-Flagfootball-Liga in die dritte Runde. Wir dürfen gespannt sein ob die Little Eagles ihre gute Form beibehalten und es über ihren momentan zweiten Tabellenplatz ins Finale schaffen werden – alle Eagles drücken die Daumen.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 21.06.2004, 09:43 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003