Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


American Football:
(1 AFC Montabaur Fighting Farmers 1992 e.V.)

Die Rückkehr des Topscorers

 
Wie schon im ersten Heimspiel begannen die Farmers überragend. Die Offense (Angriff) spielte sicher und konzentriert auf und die Defense (Verteidigung) war perfekt auf den Gegner eingestellt. So war es nur eine Frage der Zeit bis das starke Laufspiel der kämpfenden Bauern, durch einen schönen Lauf von Andreas Werner, belohnt wurde. Werner ist nach einer langen Verletzungspause wieder aktiv und der absolute Topscorer der Fighting Farmers. Er erzielte bereits 240 Punkte seit 1993 für sein Team. Wieder durch einen Lauf über die rechte Seite erhöhten die Gastgeber mit einer Conversion (erfolgreicher Zusatzversuch nach einem Touchdown mittels einem normalen Spielzug, der mit 2 Punkten belohnt wird) zum 8:0 (6 Punkte Touchdown + 2 Punkte Conversion). Auch nach dem ersten Quarter (das Spiel ist in 4 Quarter eingeteilt) behielten die Farmers souverän die Oberhand, besonders die Defense mit einem herausragenden Dirk ´Enzo´ Hahn, schaffte es immer wieder das Spiel der Predators zu stören. So erhöhten die Westerwälder völlig verdient wieder durch einen Touchdown-Lauf von Andreas Werner, diesmal über links, und die anschließend verwandelte Conversion durch Sepp ´Bus´ Haas auf den 16:0 Halbzeitstand.

Was dann nach der Pause im Kopf der Passverteidigung (Defense) vorging und warum die Angriffsbemühungen völlig im Sande verliefen, wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben, doch der Drehbuchautor wollte es so und die vielen Fans konnten sich sicher dem Sonntag abend den Tatort sparen. Die Gäste aus Baunatal hatten umgestellt und verlegten sich mehr auf das Passspiel und so folgten, bedingt durch Nachlässigkeiten in den Zonenverteidigung zwei Touchdown durch lange Pässe. Doch auch hier war das Laufspiel der Predators bei beiden Zusatzversuchen machtlos und so blieb es, vor dem letzten Quarter bei 16:12 für die Farmers. Doch wer glaubte, jetzt müsse ein Ruck durch die Mannschaft gehen, sah sich zunächst getäuscht. Wieder durch einen langen Pass, gelang dem Gast, 8 Minuten vor Schluss die 16:18 Führung. Danach missglückte den Baunatalern wieder der Zusatzversuch (2 Punkte) und ein Fieldgoal (Schuss durch die beiden Torstangen für 3 Punkte). Offense Coach Hans Juhnke nahm eine Auszeit um seiner Angriffsformation um Quarterback Norman Meyer letzte taktische Anweisungen zu geben. Die Farmers besannen sich auf das an diesem Tag so starke Laufspiel und konnten einen langen Drive durch einen Lauf von Sepp Haas mit einem Touchdown abschließen. Da der anschließende Zusatzpunkt Versuch scheiterte, stand es 22:18 für die Farmers.

Jetzt begann das Zittern. Die letzten 3 Spielminuten gehörten der Defense der Farmers. Das eine Fieldgoal (3 Punkte) für den Sieg nicht ausreichte musste noch ein Touchdown für die Gäste her. Doch die Verteidigung hielt, sicher auch durch die großartige und lautstarke Unterstützung des Publikums. Anschließend war der Jubel über den zweiten Heimsieg und die damit eroberte Tabellenführung unbeschreiblich.
Jetzt bleiben den Farmers einige Trainingseinheiten Zeit, denn die nächste Aufgabe ist ein Auswärtsspiel an Pfingsten. Das nächste Heimspiel ist am Sonntag, 15. Juni gegen die Kaiserslautern Cougars.


Autor: jost
Artikel vom 12.05.2003, 08:33 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003