Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


American Football:
(1 AFC Montabaur Fighting Farmers 1992 e.V.)

Fighting Farmers gewinnen erstes Heimspiel gegen Giessen mit 16:14

 
Gut vorbereitet präsentierten sich die Kreisstädter für ihr Auftaktspiel in die Saison 2003. Die Anspannung aller Akteure, aber vor allem die ihrer Trainer, greifbar. Man hatte neben Gtränke und Esständen auch eine Hüpfburg für die Kinder aufgebaut, um den typischen Flair eines American Footballspiels zu vermitteln, bei dem es immer auch ein Event für die ganze Familie sein sollte. Doch leider spielte das Wetter gar nicht mit; es regnete ununterbrochen. Doch der Stimmung auf dem Spielfeld und daneben war gut, man zitterte sich gemeinsam warm.

Richtig warm ums Herz wurde es aber direkt zu Beginn, als die Angriffsmannschaft der Montabäurer ihren ersten Angriffszug mit einem Touchdown abschliessen konnte. Sebastian Haas trug den Ball über 1 m in die Endzone. Die anschliessenden Extrapunkte erzielte Tight End Michael Stähler.

Nach einem Kurzeinsatz der Verteidigung (Defense) war es dem Angriff wiederum möglich, das immer glitschiger werdende Lederei variabel durch die Luft sowie durch immer schnelle Läufe über Running Back Jörg Wegler bis kurz vor die Endzone zu tragen. Doch ein Ballverlust sorgte dann für das Ausbleiben der Punkte. Doch die Defense der Fighting Farmers hatte ihre Hausaufgaben gemacht: ein ums andere Mal ging der Giessener Angriff vom Feld, ohne ersichtlichen Raumgewinn erzielt zu haben.

Aber auch im Angriff war danach der Wurm drin: Nach der Hinausstellung des Centers Matthias Schröer schien der Angriff wie gelämt. Einen Ballverlust nach dem anderen musste man hinnehmen. Als Giessen dann das Ballrecht kurz vor der Farmers-Endzone erkämpfte, war es dann auch geschehen: Giessen erzielte nach zähem Ringen um einige wenige Zentimeter den Ausgleich.

Das wollte sich Quarterback Norman Meyer nicht gefallen lassen: Im direkten Gegenzug war er einen langen Pass auf WR Markus Wolf, der nach dem Fang nicht zu stoppen war und nach 70 m dann in der Endzone stand. Die Extrapunkte erzielte dann wieder Running Back Sebastian Haas. Giessen wehrte sich nach Kräften, doch ein Pass von Giessen fing die Defense ab. So konnte man beruhigt in die Pause gehen.

Nach der Pause lief es im Angriff etwas besser, doch regelmäßige Ballverluste stoppten weitere Punkte. So war es kein Wunder, dass Giessen eine Unkonzentriertheit innerhalb der Farmers-Rückraumverteidigung ausnutzen und einen sehr schönen Touchdown erzielen konnte. Doch rechtzeitig zu den Extrapunkten war die Verteidigung wieder zur Stelle und verhinderte den Ausgleich.

Anschliessend war es ein munteres hin und her. Beide Verteidigungen hatten sich gut auf den Gegner eingestellt . So wurden die Angriffsbemühungen beider Mannschaften zeitig gestoppt. Doch Giessen bemühte sich sehr und versuchte alles, um noch den Ausgleich zu erzielen. So wurde es ein spannende Schlussphase, in der der Angriff der Golden Dragons ein Feldtor (Fieldgoal) versuchte, welches aber nicht gelang. So konnten die Farmers die Zeit herunterlaufen lassen. Nach dem Ende der Partie waren die Fighting Farmers überglücklich über ihre gelungene „Auferstehung“. Aber man freute sich nicht nur über das gewonnene Spiel, sondern auch über die gute Resonanz seitens der Zuschauer, die „ihrem“ Heimteam die Unterstützung gaben wie in den vergangenen Jahren. Am 10.05. werden die Fighting Farmers ihr nächstes Heimspiel gegen die Mannschaft der Baunatal Predators auf dem heimischen Platz in Montabaur Eschelbach austragen. Weitere Informationen hierzu unter www.fighting-farmers.de.


Autor: jost
Artikel vom 29.04.2003, 13:21 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003