Artikelausdruck von Freestyle Koblenz


Radsport:
(Team Gerolsteiner)

Starker Gerolsteiner Saisonstart auf Mallorca und in Quatar

PRESSEMITTEILUNG

Christian Henn und Reimund Dietzen, beide sportliche Leiter beim Team Gerolsteiner, waren sich einig: "Die Form des Teams zum Auftakt der Saison stimmt". Der eine, Christian Henn, war gerade aus Katar gekommen, wo Gerolsteiner Sprinter Olaf Pollack am Dienstag den Gesamtsieg nur knapp verpasst hatte und Zweiter wurde. Der zweite, Reimund Dietzen, hatte noch heute einen starkes Rennen der Gerolsteiner gesehen, in dem Kapitän Davide Rebellin als Sprintsieger einer sechs Fahrer umfassenden Verfolgergruppe zum Schluss den vierten Platz erkämpfte.

Mallorca Challenge
Im Kampf um den Tagessieg setzte sich heute der Niederländer Remmert Wielinga (Rabobank) gegen den Spanier Gorka Gonzalez (Euskatel) durch. Das Spitzenduo hatte im Ziel gut eine Minute Vorsprung auf den Dritten, Juan Antonio Flecha (iBanesto). Spannend war der Sprint der folgenden sechs Fahrer starken Verfolgergruppe, den Gerolsteiner-Kapitän Davide Rebellin (Italien) für sich entschied. Gesamtsieger der Rundfahrt wurde der Spanier Alejandro Valverde (Kelme).

Die letzte Etappe der Mallorca Rundfahrt, die über 150 Kilometer von Magalluf nach Palmanova führte, war mit vielen Anstiegen und Abfahrten gespickten. Von Beginn an hatten immer wieder verschiedene Fahrer attackiert. Eine Vorentscheidung fiel, als sich etwa 40 Fahrer absetzen konnten. Aus dieser Gruppe heraus hatten sich zwischenzeitlich unter anderen die Gerolsteiner Udo Bölts und Gerhard Trampusch absetzen können.

"Wir haben heute durch Udo Böltz und Davide Rebellin immer wieder attackiert und Akzente im Rennen setzen können. Mit dem vierten Platz von Davide und dem fünften Platz von Fabian Wegmann auf der dritten Etappe haben wir uns bei der Rundfahrt gut präsentiert. Mein Lob gilt aber dem Team insgesamt, dass sich zum Auftakt der Saison schon sehr kämpferisch gezeigt hat", resümierte Reimund Dietzen die Mallorca Challenge aus Gerolsteiner Sicht.

Katar Rundfahrt
Das Gerolsteiner Auftreten im Wüstenstaat kann als gelungenes Debüt bezeichnet werden, auch wenn sich Sprinter Olaf Pollack zum Schluss im Gesamtklassement knapp geschlagen geben musste. Gesamtsieger Alberto Loddo (Lampre) konnte am Dienstag bei der letzten Etappe dank einer besseren Etappenplatzierung am Gerolsteiner vorbeiziehen.

"Olaf ist zwar schon gut in Form, nach eigenen Aussagen aber noch nicht so schnell, wie er eigentlich sein könnte," gab Christian Henn an. "Insgesamt hatten wir in Katar sehr gute Bedingungen und bei milden 23 bis 26 Grad ideale Rennbedingungen. Allein der scharfe Wind war eine permanente Herausforderung für die Rennfahrer aber sicherlich eine gute Vorbereitung auf die belgischen Windkantenrennen."


Autor: hh
Artikel vom 07.02.2003, 07:58 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003